Wasseraufbereitungsanlagen Bremen - Neomeris: Industrie Wasseraufbereitung

Direkt zum Seiteninhalt
IWT Jordan GmbH     
Industrielle WärmeTechnik                  
Henschelstraße 3
27721 Ritterhude

Tel.: +49 4292 - 471635 - 0
Fax: +49 4292 - 471635 - 9                  
info@iwt-jordan.de
www.iwt-jordan.de

Technologie und Systemlösungen für Wasseraufbereitungsanlagen Bremen

Industrie Messtechnologie, UV- und Ozontechnik für die Wasseraufbereitung
Industrielle Messtechnik für Wasseraufbereitungsanlagen
TESTOMAT® Messgeräte für mehr als 20 Parameter verfügbar; Präzise Messung in der Wasseraufbereitung
Grenzwert Wasserhärtemessung
Online - Messungerät für die Wasserhärte nach dem Prinzip"Grenzwertüberwachung mit Farbumschlag"
Ozonanlagen, Ozongeräte, Ozonmesstechnik
Ozontechnologie für die Wasseraufbereitung.
Elektrolytische Ozongenratoren für die Reinstwasser - Desinfektion
Restozonvernichter
UV-Anlagen zur Wasser Desinfektion
UV-Technik - DVGW / ÖVGW zertifizierte UV Anlagen
UV Anlagen für die Trinkwasser, Reinstwasser und Prozesswasser Desinfektion
Steuerungen für Umkehrosmose Anlagen
Die Micro-Controller-Serie Softmaster® ist eine kostengünstig Alternative zu Prozessleitsystemen zur Steuerung von verschiedenen Wasseraufbereitungsanlagen
Handphotometer PPM 150 (380 - 810 nm)
Geeignet für Küvettenversuche mit HEYL oder verschiedenen Reagenzien
- Datenspeicherung für 150 Kalibrierkurven / Parameter
- Speicher für 1000 Datensätze

Wasseraufbereitungsanlagen mit neuester Mess- und Regeltechnik, Bremen

Für die Wasseraufbereitung und die Qualität des Trinkwassers gelten
in ganz Deutschland strengste gesetzliche Vorgaben.
Wesentlich sind die Trinkwasserverordnung – kurz TrinkwV – und das Infektionsschutzgesetz.
Die konsequente Aufbereitung und Kontrolle des Wassers nach diesen Vorgaben verhindert chemische oder mikrobiologische Verschmutzungen und auch solche durch Viren.
Modernste Messtechnik, Steuerungs- und Regeltechnik ist bei der Wasseraufbereitung und Überwachung unerlässlich.

Sauberstes Trinkwasser durch Wasseraufbereitung: Bremen liegt vorn!

Weit bessere Test-Ergebnisse als der Bundesdurchschnitt weist das Trinkwasser in Bremen auf. Mit knapp 570.000 Einwohnern ist die Hansestadt die elftgrößte Metropole in Deutschland, in Sachen Trinkwasserqualität ist sie aber spitze.
Im September 2020 testeten Geowissenschaftler der Jacobs University deutschlandweit die Qualität von Flüssen, Seen, Grund- und Trinkwasser.
Im Trinkwasser von Bremen fanden sie weit geringere Schadstoff-Rückstände als andernorts. Bremer Leitungswasser eignet sich somit nicht nur zum Trinken oder Reinigen, sondern auch für die Zubereitung von Babynahrung oder die Herstellung von Whisky oder Gin.

Wasseraufbereitung für Trinkwasser in Bremen – wer kontrolliert diese?

Verantwortlich für die Wasserversorgung sind die Stadtwerke Bremen, kurz swb. Sie beliefern das gesamte Bundesland „Freie Hansestadt Bremen“ und damit auch die über 50 Kilometer nördlich gelegene Seestadt Bremerhaven. Ihr Versorgungsgebiet umfasst insgesamt über 680.000 Menschen.
 
Gründe für die hervorragende Qualität des Trinkwassers in Bremen sind dreierlei: Erstens die Wasseraufbereitung mit modernster Steuerungs- und Regeltechnik. Zweitens die Wassergewinnung – und drittens die permanente Kontrolle mit Hightech-Messtechnik. Zu eins – der Wasseraufbereitung – später mehr, zunächst zum zweiten Punkt, der Wassergewinnung.
 
Das Trinkwasser für Bremen besteht zu 100 Prozent aus Grundwasser, das aus Tiefbrunnen gewonnen wird. Es beinhaltet keinerlei Ufer-Filtrate. Durch die Tiefe der Brunnen kommt es nicht mit Oberflächenwasser in Kontakt und weist nicht dessen Grad an Verunreinigungen auf.
 
Zum dritten Punkt, Überwachung und Qualitätskontrolle, trägt Mess- und Regeltechnik wesentlich bei – zum Beispiel durch Messgeräte für chemische Parameter. Die swb entnehmen an über 60 Stellen in Bremen und Bremerhaven regelmäßig Proben. Hinzu kommt eine freiwillige Selbstkontrolle durch ein akkreditiertes, unabhängiges Prüflabor. Es testet das Wasser nach über 150 Kenngrößen und Inhaltsstoffen. Dies sind in etwa doppelt so viele Parameter-Tests wie die Trinkwasserverordnung vorschreibt. Auf ihre Wasserqualität können sich die Bremer und Bremerhavener also verlassen.
Produktgruppen
Übersicht alle Produkte und Preise
5445.20 €(MwSt. Exkl.)
6296.90 €(MwSt. Exkl.)
6296.90 €(MwSt. Exkl.)
6296.90 €(MwSt. Exkl.)
4337.00 €(MwSt. Exkl.)
8630.30 €(MwSt. Exkl.)
5445.20 €(MwSt. Exkl.)
5664.40 €(MwSt. Exkl.)
5418.00 €(MwSt. Exkl.)
5366.50 €(MwSt. Exkl.)
5608.90 €(MwSt. Exkl.)
5849.90 €(MwSt. Exkl.)
7461.20 €(MwSt. Exkl.)
4139.95 €(MwSt. Exkl.)
769.00 €(MwSt. Exkl.)
6162.85 €(MwSt. Exkl.)
4440.70 €(MwSt. Exkl.)
5844.00 €(MwSt. Exkl.)
3930.20 €(MwSt. Exkl.)
3099.50 €(MwSt. Exkl.)
7185.30 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
2874.00 €(MwSt. Exkl.)
5666.00 €(MwSt. Exkl.)
5699.10 €(MwSt. Exkl.)
4374.00 €(MwSt. Exkl.)
2184.70 €(MwSt. Exkl.)
4060.40 €(MwSt. Exkl.)
3976.70 €(MwSt. Exkl.)
3863.60 €(MwSt. Exkl.)
5710.20 €(MwSt. Exkl.)
900.00 €(MwSt. Exkl.)
1811.25 €(MwSt. Exkl.)
1541.25 €(MwSt. Exkl.)
1866.30 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
98.00 €(MwSt. Exkl.)
482.20 €(MwSt. Exkl.)
98.20 €(MwSt. Exkl.)
227.00 €(MwSt. Exkl.)
233.50 €(MwSt. Exkl.)
135.75 €(MwSt. Exkl.)
2729.00 €(MwSt. Exkl.)
3156.00 €(MwSt. Exkl.)
65.25 €(MwSt. Exkl.)
3920.50 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
9.06 €(MwSt. Exkl.)
9.06 €(MwSt. Exkl.)
16.66 €(MwSt. Exkl.)
275.00 €(MwSt. Exkl.)
899.00 €(MwSt. Exkl.)
1780.00 €(MwSt. Exkl.)
601.00 €(MwSt. Exkl.)
659.00 €(MwSt. Exkl.)
652.05 €(MwSt. Exkl.)
761.50 €(MwSt. Exkl.)
999.80 €(MwSt. Exkl.)
678.50 €(MwSt. Exkl.)
13972.50 €(MwSt. Exkl.)
3048.00 €(MwSt. Exkl.)
3242.75 €(MwSt. Exkl.)
5763.75 €(MwSt. Exkl.)
5992.75 €(MwSt. Exkl.)
1717.00 €(MwSt. Exkl.)
6565.50 €(MwSt. Exkl.)
1961.25 €(MwSt. Exkl.)
6940.50 €(MwSt. Exkl.)
1978.25 €(MwSt. Exkl.)
2070.00 €(MwSt. Exkl.)
2345.00 €(MwSt. Exkl.)
9358.75 €(MwSt. Exkl.)

Wasseraufbereitungsanlagen Bremen: Das Erzeugnis Trinkwasser ist „weich“

Die Stadt Bremen ist vollständig von Niedersachsen umgeben. Folglich stammt ein Großteil des Wassers aus dem niedersächsischen Umland, rund 85 Prozent. Größte Quelle ist die von den Harzwasserwerken betriebene Wasseraufbereitungsanlage in Ristedt bei Syke. Sie beliefert Bremen  mit jährlich rund 14,5 Milliarden Liter. Knapp zehn Milliarden Liter pro Jahr stammen aus der zweitgrößten Quelle, dem Wasserwerk von Panzenberg bei Verden. Ein weiterer Wasserlieferant für Bremen ist der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband aus Wildeshausen.
 
Rund 16 Prozent des Wassers stammen aus dem swb-Wasserwerk Bremen-Blumenthal. Aus 12 Tiefbrunnen fördert es rund 5,5 Millionen Kubikmeter pro Jahr. Die Wasseraufbereitung findet hier in drei Schritten statt. Zunächst wird dem Wasser Sauerstoff zugeführt, um Eisen zu isolieren. In einem Sandfilter bleiben die Eisenpartikel zurück. Bei einer anschließenden Verrieselung nimmt das Wasser wiederum Sauerstoff auf und es erfolgt hierdurch ein Austrag der gelösten Kohlensäure.

In einem weiteren Filter, der sogenannten Entmanganisierung, eliminieren Mikroorganismen Mangan-Rückstände. Mit ein wenig Natronlauge wird schließlich der pH-Wert reguliert. An allen wesentlichen Stationen werden die Prozesse mit Messsystemen und Steuerungen für Wasseraufbereitungsanlagen überwacht und reguliert.
Neomeris aus Hildesheim ist Spezialist für Wasseraufbereitungs-Systemlösungen.
 
Gut für Wasch- und Kaffeemaschinen: die Wasserhärte in Bremen. Mit durchschnittlich 5,8 bis 7,3 °dH (Grad deutscher Härte) gilt das Wasser als weich. Nur der Bereich Tenever wird mit mittelhartem Wasser von durchschnittlich 13,7°dH beliefert, Stand Juli 2020 (Quelle: Stadtwerke Bremen). Wasserhärte-Messgeräte ermitteln die Werte regelmäßig und übertragen die Messwerte kontinuierlich an Leitwarten, wo diese dokumentiert werden.
 
Mit seinem sehr sauberen Trinkwasser gilt Bremen als exzellenter Standort für die Lebensmittelindustrie. Andere Industriesektoren aber benötigen sogenanntes Reinstwasser. Es kommt vielfach ebenfalls in der Lebensmittel- oder Getränkeherstellung zum Einsatz, aber auch in noch anspruchsvolleren Bereichen. Die Medizintechnik- und Pharma-Industrie sind Beispiele, ebenso Forschungs-Labore sowie die Produktion von Halbleitern. Insgesamt günstige Voraussetzungen für den sicheren Betrieb von Wasseraufbereitungsanlagen.
 

Noch sensibler: Wasseraufbereitung von Reinstwasser

Reinstwasser darf so gut wie gar keine Fremdstoffe enthalten, daher der Name. Selbst jene Stoffe, die gesund und verträglich für Mensch und Tier sind, werden in der Reinstwasser- Aufbereitungsanlage entfernt, vor allem Mineralien, Calcium und Magnesium. Möglich ist dies nur durch die zuverlässige Präzision modernster Mess- und Regeltechnik.
 
Wasserwerke produzieren weiterhin das sogenannte Prozesswasser für Industrieanlagen. Es ist nicht zum Verzehr durch Menschen gedacht, darf aber keine für die Anlagen schädlichen Stoffe oder Mikroorganismen wie etwa Legionellen oder gelöste Inhaltsstoffe wie beispielsweise Schwermetalle oder Silikate enthalten.
Trinkwasser, Prozesswasser oder Reinstwasser, Bremen, mit Hightech Mess- und Regeltechnik von Neomeris, Hildesheim.
Kontaktieren Sie uns +49 (0) 51 21 7609-0 oder fordern Sie hier einen Rückruf an





Copyright 2011 by Gebrüder Heyl Vertriebsgesellschaft für innovative Wasseraufbereitung mbH
Max-Planck-Str. 16
D-31135 Hildesheim
Postfach 100518,
D-31105 Hildesheim
Tel.: +49 (0) 51 21 7609-0
Fax: +49 (0) 51 21 7609-44
eMail: vertrieb@heylneomeris.de


Zurück zum Seiteninhalt