Wasseraufbereitungsanlagen Wuppertal - Neomeris: Industrie Wasseraufbereitung

Direkt zum Seiteninhalt

Wasseraufbereitungsanlagen Wuppertal, Solutions Building und Systemlösungen

UV-, Ozontechnik und Messtechnologie für die Wasseraufbereitung
Industrielle Messtechnologie für Wasseraufbereitungsanlagen
TESTOMAT® Messgeräte für mehr als 20 Parameter verfügbar; Präzise Messung in der Wasseraufbereitung
Ozonanlagen, Ozongeräte, Ozonmesstechnik
Ozontechnologie für die Wasseraufbereitung.
Elektrolytische Ozongenratoren für die Reinstwasser - Desinfektion
Restozonvernichter
UV-Anlagen zur Wasser Desinfektion
UV-Technik - DVGW / ÖVGW zertifizierte UV Anlagen
UV Anlagen für die Trinkwasser, Reinstwasser und Prozesswasser Desinfektion
Grenzwert Wasserhärtemessung
Online - Messungerät für die Wasserhärte nach dem Prinzip"Grenzwertüberwachung mit Farbumschlag"
Steuerungen für Umkehrosmose Anlagen
Die Micro-Controller-Serie Softmaster® ist eine kostengünstig Alternative zu Prozessleitsystemen zur Steuerung von verschiedenen Wasseraufbereitungsanlagen
Handphotometer PPM 150 (380 - 810 nm)
Geeignet für Küvettenversuche mit HEYL oder verschiedenen Reagenzien
- Datenspeicherung für 150 Kalibrierkurven / Parameter
- Speicher für 1000 Datensätze

Wasseraufbereitungsanlagen Wuppertal mit modernster Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik

Wuppertal ist dezentral – und mehr als „nur eine“ Stadt. Mit 355.000 Einwohnern liegt sie auf Platz 17 der größten Städte Deutschlands. Im Prinzip besteht sie aber aus den beiden ehemaligen Großstädten Barmen und Elberfeld plus den Ex-Städten und Gemeinden Cronenberg, Ronsdorf, Beyenburg, Vohwinkel, Sonnborn und Langerfeld. Vereint haben sie sich erst im Jahr 1929 zu einer Kommune.
 
 
Die Stadt ist geprägt vom engen, namensgebenden Tal der Wupper sowie Wohngegenden an steilen Hängen. Aufgrund der Enge des Tals entschied man sich um 1900 gegen den Bau einer Straßenbahn und für die weltberühmte Schwebebahn. Für die Trinkwasserversorgung sind zahlreiche Pumpen und Wassertürme nötig. Unerlässlich für die Trinkwasserqualität ist präzise, modernste Messtechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik für die Wasseraufbereitung Wuppertal.

Daten und Fakten zur Wasseraufbereitung Wuppertal

Die einzelnen Städte und Gemeinden hatten bereits lange vor der Vereinigung 1929 ihre eigenen Trinkwasserversorgungs-Netze entwickelt.
Daher bezieht Wuppertal sein Trinkwasser bis heute aus drei sehr unterschiedlichen Quellen.
Im Wasserversorgungsnetz sind immer noch die jeweils autarken Strukturen alter Zeit zu erkennen.
Die Gesamtlänge der Wuppertaler Wasserrohrleitungen beträgt übrigens 1.200 Kilometer.
Dies entspricht beinahe der Entfernung zwischen Wuppertal und Neapel.
Firmengebäude Neomeris

Woher stammt das Wuppertaler Trinkwasser für die Wasseraufbereitung?

Ein weiterer Grund für die unterschiedlichen Trinkwasserquellen liegt darin, dass die heimische Wupper für die Wasserentnahme von Uferfiltraten bereits Mitte des 19. Jahrhunderts nicht mehr infrage kam. Textil- und Chemie-Industrie verschmutzten das Wasser zu sehr und gefährdeten Gesundheit und Hygiene. Ergo schufen die Städte und Gemeinden des heutigen Wuppertal neue Konzepte zur Wassergewinnung und Wasseraufbereitung mit der neuesten Mess- und Regeltechnik ihrer Zeit.
 
Die Stadt Elberfeld eröffnete 1879 ihr erstes städtisches Wasserwerk. Allerdings befindet es sich in Benrath, das heute ein Stadtteil am Südrand von Düsseldorf ist. Hier wird bis heute vor allem Rheinufer-Filtrat zum Trinkwasser für Vohwinkel und Elberfeld-West aufbereitet. Mit 8,7 Millionen Kubikmetern liefert das Wasserwerk Benrath rund ein Drittel des gesamten Trinkwassers für Wuppertal.
 
Der Osten Wuppertals erhält sein Wasser aus der im Jahr 1900 vollendete Herbringhauser Talsperre sowie der 1912 errichteten Kerspetalsperre. Das Wasser beider Stauseen wird im Wasserwerk Herbringhausen aufbereitet und – Achtung, Wortspiel: hergebracht. Pro Jahr sind es zirka sechs Millionen Kubikmeter. Aus den späten 1950er-Jahren stammt die dritte Haupt-Wasserquelle für Wuppertal: die Dhünntalsperre. 1978 wurde sie ums nahezu Zehnfache erweitert zur Großen Dhünntalsperre. Aus ihr entnimmt die Stadt jährlich rund 12 Millionen Kubikmeter Trinkwasser, das im Wasserwerk Dabringhausen aufbereitet wird.
 
Die Wuppertaler Wasserwerke arbeiten mit verschieden Wasseraufbereitungstechniken, da das Talsperrenwasser und das Rheinuferfiltrat unterschiedliche Rohwasser-Werte aufweisen. Hier wie dort kommen modernste und präziseste Messgeräte sowie Hightech-Steuerungstechnik und Regeltechnik zum Einsatz, wie sie Neomeris aus Hildesheim bietet. So ist gewährleistet, dass die Wasseraufbereitung Wuppertal alle Normen und Regelungen der Trinkwasserverordnung erfüllt.

Das Bergische Land ist sehr regen- und schneereich. An den Talsperren können die jährlichen Niederschlagsmengen doppelt so hoch wie in der Stadt ausfallen. Im Umfeld breiten sich Wasserschutzgebiete aus, die in Kooperation mit dortigen Landwirten umweltschonend genutzt werden.
Produktgruppen
Übersicht alle Produkte und Preise
5445.20 €(MwSt. Exkl.)
6296.90 €(MwSt. Exkl.)
6296.90 €(MwSt. Exkl.)
6296.90 €(MwSt. Exkl.)
4337.00 €(MwSt. Exkl.)
8630.30 €(MwSt. Exkl.)
5445.20 €(MwSt. Exkl.)
5664.40 €(MwSt. Exkl.)
5418.00 €(MwSt. Exkl.)
5366.50 €(MwSt. Exkl.)
5608.90 €(MwSt. Exkl.)
5849.90 €(MwSt. Exkl.)
7461.20 €(MwSt. Exkl.)
4139.95 €(MwSt. Exkl.)
769.00 €(MwSt. Exkl.)
6162.85 €(MwSt. Exkl.)
4440.70 €(MwSt. Exkl.)
5844.00 €(MwSt. Exkl.)
3930.20 €(MwSt. Exkl.)
3099.50 €(MwSt. Exkl.)
7185.30 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
2874.00 €(MwSt. Exkl.)
5666.00 €(MwSt. Exkl.)
5699.10 €(MwSt. Exkl.)
4374.00 €(MwSt. Exkl.)
2184.70 €(MwSt. Exkl.)
4060.40 €(MwSt. Exkl.)
3976.70 €(MwSt. Exkl.)
3863.60 €(MwSt. Exkl.)
5710.20 €(MwSt. Exkl.)
900.00 €(MwSt. Exkl.)
1811.25 €(MwSt. Exkl.)
1541.25 €(MwSt. Exkl.)
1866.30 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
98.00 €(MwSt. Exkl.)
482.20 €(MwSt. Exkl.)
98.20 €(MwSt. Exkl.)
227.00 €(MwSt. Exkl.)
233.50 €(MwSt. Exkl.)
135.75 €(MwSt. Exkl.)
2729.00 €(MwSt. Exkl.)
3156.00 €(MwSt. Exkl.)
65.25 €(MwSt. Exkl.)
3920.50 €(MwSt. Exkl.)
0.00 €(MwSt. Exkl.)
9.06 €(MwSt. Exkl.)
9.06 €(MwSt. Exkl.)
16.66 €(MwSt. Exkl.)
275.00 €(MwSt. Exkl.)
899.00 €(MwSt. Exkl.)
601.00 €(MwSt. Exkl.)
659.00 €(MwSt. Exkl.)
1948.10 €(MwSt. Exkl.)
652.05 €(MwSt. Exkl.)
761.50 €(MwSt. Exkl.)
999.80 €(MwSt. Exkl.)
678.50 €(MwSt. Exkl.)
13972.50 €(MwSt. Exkl.)
3048.00 €(MwSt. Exkl.)
3242.75 €(MwSt. Exkl.)
5763.75 €(MwSt. Exkl.)
5992.75 €(MwSt. Exkl.)
1717.00 €(MwSt. Exkl.)
6565.50 €(MwSt. Exkl.)
1961.25 €(MwSt. Exkl.)
6940.50 €(MwSt. Exkl.)
1978.25 €(MwSt. Exkl.)
2070.00 €(MwSt. Exkl.)
2345.00 €(MwSt. Exkl.)
9358.75 €(MwSt. Exkl.)

Trinkwasseraufbereitung von Stausee-Wasser und Rheinuferfiltrat für Wuppertal

Die Wasserwerke Herbringhausen und Dabringhausen arbeiten ähnlich, da das Rohwasser beider Talsperren nahezu identische Qualität besitzt. In Mikrosiebanlagen werden die groben Fremdstoffe mit Edelstahlnetzfiltern entfernt. Nach Zugabe eines Flockungsmittels lagern sich die feinen Trübstoffe in größeren Flocken ab. Diese werden in den ersten Filterstufen mit zwei groben Filter-Materialien aus dem Wasser entfernt. Daraufhin wird dem Wasser mit Ozongeräten das Ozon zum Desinfizieren zugeführt.
 
Die zweiten Filterstufen beider Wasserwerke entfernen die Reaktionsprodukte der Ozonung mit Aktivkohlefiltern. Präzise Ozonmesstechnik sorgt für sichere Kontrolle. Es folgt jeweils eine dritte Filterstufe mit natürlichem Kalksteinfilter. Hier wird das Wasser von der überschüssigen Kohlensäure befreit. Schlusspunkt der Wasseraufbereitung Wuppertal in diesen beiden Wasserwerken ist die Desinfektion mit Chlordioxid.
 
Anders in Benrath. Das dortige Rheinuferfiltrat wird aus tiefen Brunnen gewonnen und mit landseitigem Grundwasser aus einem linksrheinischen Naturschutzgebiet angereichert. Das Wasserwerk wurde jüngst umfangreich modernisiert und ging 2019 mit neuester Steuerungs-, Mess- und Regeltechnik wieder in Betrieb.  
 
Seither läuft die Wasseraufbereitung mit einer neuen Entsäuerungs-Anlage und top-modernisierten Enthärtungsanlage mit neuester Wasserhärte-Messtechnik. Ebenfalls erneuert: die Prozessleittechnik mit ihren Systemlösungen zur Prozessüberwachung. Schließlich wurden neue Rohre verlegt und neue Armaturen verbaut. Das Wasserwerk Benrath steht damit für gesündeste und effizienteste Wasseraufbereitung mit modernster Technologie (Quelle: WSW Wuppertaler Stadtwerke).
 
Neben Trinkwasser wird für Großstädte wie Wuppertal auch Prozesswasser aufbereitet und Reinstwasser hergestellt. Prozesswasser oder Kühlwasser versorgt Industriebetriebe oder Kraftwerke. Reinstwasser enthält keinerlei Fremdstoffe. Es wird in der Lebensmittel-, Halbleiter- und Pharma-Produktion benötigt. Jede Form der Wasseraufbereitung bedarf präzisester Analyse-, Mess- und Regeltechnik sowie Steuerungsgeräten.
 Hightech-Geräte für die Wasseraufbereitung von Neomeris, Hildesheim
Kontaktieren Sie uns +49 (0) 51 21 7609-0 oder fordern Sie hier einen Rückruf an





Copyright 2011 by Gebrüder Heyl Vertriebsgesellschaft für innovative Wasseraufbereitung mbH
Max-Planck-Str. 16
D-31135 Hildesheim
Postfach 100518,
D-31105 Hildesheim
Tel.: +49 (0) 51 21 7609-0
Fax: +49 (0) 51 21 7609-44
eMail: vertrieb@heylneomeris.de


Zurück zum Seiteninhalt